Beyond The Door – Diplom

„Beyond the door“ is an interactive installation with a large format projection and the Kinect – interface. The visitors to the exhibition are tracked by the Kinect and are represented as avatars in a virtual environment. Through physical movement and gestures, the visitors can interact with a space where the aesthetics of film noir and expressionist movies converge with elements of shooter games. The streets of the urban landscape are branched and maze-like, city noise and dissonant music form an unsettling soundscape. Sigmund Freud appears as a protagonist, he follows and watches the interactors. All roads ultimately lead to Freud’s practice, where the final boss is waiting. Try the demo here - Windows. (zip file) Try the demo here - MAC. (zip file)
  „Beyond the door“ ist eine interaktive Installation mit Projektion und Kinect - Interface. Die AusstellungsbesucherInnen werden registriert und tauchen als Avatare in den virtuellen Raum ein. Durch Bewegungen und Gesten im realen Raum können sie mit einer Welt interagieren, in der ästhetische Verweise auf den Film Noir und den expressionistischen Film mit Elementen von Shooter-Game-Szenarien konvergieren: Man zieht durch verästelte, labyrinthhafte Straßen. Dissonante Musik und Großstadtlärm dringen durch das urbane Setting. Sigmund Freud tritt verschlüsselt als virtueller Protagonist auf, beobachtet und verfolgt die BesucherInnen. Alle Wege führen letztlich in die Praxis Freuds, wo der „Endgegner“ wartet.
Posted in Work